Mein Weg hat mich geprägt

Als Mutter von drei fast erwachsenen Kindern habe ich ein buntes und vielfältiges Leben. Die Tiefen des Abgrunds sind mir genauso vertraut wie die Sternstunden des Glückes. Außer meiner Familie liebe ich die Natur, die Sonne und die Bewegung.

Bevor ich Heilpraktikerin wurde, begegnete ich bei meiner Tätigkeit als Krankenschwester in der Unfall- und Rehaklinik vielen Menschen in sehr schwierigen Lebensphasen. Oft bedeuteten diese einen regelrechten Neubeginn. Mich faszinierten dabei besonders die zwischenmenschlichen Begegnungen und die intensiven Gespräche. Es ist spannend zu sehen, welche körperlichen Fortschritte möglich sind, wenn jemand ins Gleichgewicht kommt und sein Schicksal (wieder) selbst in die Hand nimmt.

Der Einfluss des seelischen Wohlbefindens auf den gesamten Krankheitsverlauf ist enorm und zeigt die Selbstheilungskräfte, welche in jedem von uns existieren. Der Forschungszweig der Psychoneuroimmunologie bestätigt diese Erfahrungen. Darauf basiert auch mein Ansatz zur Therapie: die Schlüsselstelle, an der sich das Wohlfühlen der Seele und die körperliche Gesundheit begegnen. Oder anders formuliert: Bei Erkrankungen zu schauen, worunter die Seele leidet und wonach sie sich sehnt.

> Meine Qualifikationen