Psychosomatik, Stress & Burnout

"Geh Du vor", sagte die Seele zum Körper,
"auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf Dich."
"Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für Dich haben",
sagte der Körper zur Seele.

Ulrich Schaffer

Psychosomatik – Bei jeder Erkrankung des Körpers ist auch die Seele beteiligt – bei jeder Erkrankung der Seele auch der Körper.
Beschwerden und Symptome des Körpers werden in der Psychosomatik als Signale wahrgenommen. Es soll verstanden werden, weshalb wir "die Nase voll haben", was uns "weiche Knie" macht, weshalb wir uns "den Kopf zerbrechen" oder was uns "Herzschmerzen" bereitet. Es geht darum, die Weisheit des Körpers zu begreifen.
Wenn es ihnen schwerfällt, die Botschaft der Erkrankung, den Hilfeschrei zu vernehmen, dann lassen Sie sich dabei unterstützen. Lernen Sie, den Sehnsüchten wieder mehr Raum zu geben.

Stress & Burnout Jeder von uns schützt sich vor unangenehmen Gefühlen, indem er sie vermeidet oder sich ablenkt. Das ist eine gesunde Reaktion und kann ein lebensnotwendiger Selbstschutz sein. Leider funktioniert dies bei besonders unangenehmen Empfindungen nicht, genauso wenig wie die Aufforderung: "Denken Sie jetzt nicht an einen rosa Elefanten!" Bei derart fesselnden Gefühlen braucht es leider auch eine besonders starke Ablenkung, um das Gedanken-Karussell stoppen zu können. Häufig führt das dazu, dass man sich in Arbeit stürzt und das Ablehnen von Anforderungen zunehmend schwerer fällt. Als Folge wird die körperliche Belastung sehr groß, die Ruhephasen bringen nicht mehr die nötige Erholung und die Grenzen der Leistungsfähigkeit werden schließlich überschritten.

Diesen Teufelskreis zu durchbrechen ist sehr lohnend. Lassen Sie sich dabei unterstützen, ihren Gefühlen und Sehnsüchten neu zu begegnen. Begleitet von sanften Methoden der körperlichen Stärkung und Entspannung kann so aus einer Krise auch eine neue Chance werden.